Birgit Lindemann

Portrait Birgit Lindemann 200x200 px SW


"Wenn meine Arbeiten früher eher explizit mit ihrer Aussage oder Geschichte waren, so überlasse ich in meinen aktuellen Arbeiten die Geschichten dahinter immer häufiger dem Betrachter."



1994-98 Studium an der Kunsthochschule S.A.I.C. in Chicago, USA, mit dem Schwerpunkt Siebdruck und Rauminstallation

1998-99 Assistenz am Fabric Workshop and Museum“ in Philadelphia, USA für Künstlerinnen wie u.a. Marina Abramovic und Jana Sterbak

Seit 1999 lebt und arbeitet in Hamburg


Statement

Seit 1997 arbeite ich mit der Siebdrucktechnik. Zunächst entstehen großen Rauminstallationen mit denen ich Geschichten von Menschen rekonstruiere, abbilde und erlebbar mache.
Seit einigen Jahren drucke ich auch auf Holz und Leinwand. Bei diesen Bildern liegt der Schwerpunkt auf dem Porträt und der Intensität des Blickes, konstruiert und geplant. Bei den neueren Arbeiten lasse ich mich immer mehr auf den Augenblick, den Zufall ein.
Wenn meine Arbeiten früher eher explizit mit ihrer Aussage oder Geschichte waren, so überlasse ich in meinen aktuellen Arbeiten die Geschichten dahinter immer häufiger dem Betrachter.
 

Ausstellungen (Auszug)

2014 screening2, Galerie im Stammelbach-Speicher, Hildesheim (G)
2013 screening, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg (G)
2011 Portrait und Raum, Westwerk, Hamburg (E)
2009 Wasser/Portraits, Verwaltungsgericht Schleswig, Schleswig (E)
2006 Last Minute Fair Art, Galerie Holzhauer, Hamburg (G)
2005 Mysterium Kunst, Nordart 2005, Büdelsdorf (G)
2002 Vertraute Räume, Galerie Prisma, Bozen, Italien (G)
1998 Untitled, Gallery 2, Chicago, USA (G)
1997 12 Women, 4 Rooms, No Kitchen, E. Cullerton Gallery, Chicago (G)
 

Über die Drucktechnik (Holzdrucke)

Das Ausgangsmaterial sind Fotografien, meist leicht unscharf, da sie in Bewegung und sehr spontan entstehen. Ich suche mir Ausschnitte und bearbeite sie am Computer, um sie dann als Schwarz-weiß Fotos auf Holz zu drucken. Die feine Auflösung der Siebdruckvorlage steht im Kontrast zu der unebenen und rauen Oberfläche des Holzes. Dadurch entstehen "fehlerhafte" Drucke, die ich bewusst zulasse und damit mit dem Anspruch der akkuraten Siebdrucktechnik breche. Es entstehen abstrakte Flächen, die an manchen Stellen fast wie Malerei wirken. Die abgebildeten Menschen fangen an, in den Hintergrund zu treten und mit der Natur zu verschmelzen.
Zuerst drucke ich die Fotos in einem kleinen Format: 20 cm x 30 cm. Anhand dieser „Skizzen“ entscheide ich, welche endgültige Größe das Werk haben wird.

 

Augenblicke (Gras)

Augenblicke (der Weg)

Augenblicke (am Rand)

Augenblicke (Abstrakt)

arrow
arrow

www.birgitlindemann.de